Familie

 

 

 

 

Nur wenige Menschen

haben das Glück, mit dem Erwachsenwerden bereits im Reinen mit ihrer Herkunftsfamilie zu sein, und viele Menschen nehmen sich fest vor, beim Gründen der eigenen Familie all das besser zu machen, was sie an ihren eigenen Eltern gestört hat. Alte Familienmuster werden aber ungewollt übertragen und die eigene Identitätsfindung kann auch dadurch außer Balance geraten, dass man sich zu sehr über die Abgrenzung gegenüber seiner Herkunft definiert. Unserem Konzept entsprechend gehen die Reflektion über familiäre Beziehungen, die dich in deiner Entfaltung behindern, und das praktische Überschreiben alter übertragener Muster Hand in Hand.

Auf dem Weg zum Annehmen deiner Herkunft und dem Schaffen neuer, eigener Familienstrukturen können wir zum Beispiel:

  • Familiengespräche zu Hochbegabung, Hochsensibilität, Coming Out, Lebensumbrüchen, … moderieren
  • Außergewöhnliche Zeremonien entwickeln, vorbereiten, durchführen und begleiten (zum Beispiel Willkommensfeier Adoption, Gründung einer Patchwork-Familie und/oder polyamoren Lebensgemeinschaft, …)
  • Zusammen Geschenkideen finden und umsetzen
  • Dir Feedback zu Erziehungsfragen geben, zum Beispiel während des gemeinsamen Spielplatzbesuchs
  • „Schwierige“ Familienfeiern planen und organisieren
  • Dich im Trauerfall begleiten, Abschiedsrituale entwickeln und die zugehörige Organisation übernehmen

Schau dir weitere Themen an: